Herzlich Willkommen!

Spannende Naturerlebnisse und Begegnungen in einer intakten Landschaft sollen auch in Zukunft möglich sein. Nur in vielfältig strukturierten und vernetzten Landschaften finden heimische Tiere und Pflanzen geeigneten Lebensraum und die Menschen unentbehrlichen Naherholungsraum.

Deshalb setzen sich die Mitglieder des Vogelschutzes Aarwangen mit jährlich rund 900 ehrenamtlichen Arbeitsstunden für die Natur ein. Der Verein betreut unter anderem das Naturschutzgebiet «Höchbach-Weiher», den Obstgarten beim Schloss Aarwangen und den Waldlehrpfad Aarwangen. Zum attraktiven Jahresprogramm kommen kurzfristig diverse weitere praktische Einsätze im Vereinsgebiet hinzu. In Bannwil etwa, haben wir so bereits mehrmals mitgeholfen, eine mehrere hundert Meter lange Böschung mit Hecken und Kleinstrukturen ökologisch aufzuwerten und zu pflegen.

Wir setzen uns heute für die Region von morgen ein.

Helfen Sie mit.

Ihr Natur- und Vogelschutzverein der Gemeinden Aarwangen, Bannwil, Schwarzhäusern und Thunstetten – Bützberg.

Blätter fallen und dürfen liegen bleiben

Unter Bäumen, Sträuchern und in Staudenrabatten dürfen Laubblätter getrost liegen bleiben. Sie schützen die Erde und dienen unzähligen kleinen Tieren als Unterschlupf. Kleinstlebewesen der Streuschicht und des Bodens zersetzen die Laubblätter und bilden dadurch wertvollsten Humus - super Gratisdünger für den Garten!

 

Das Entlebuch - Luzerns wilder Westen

Bild: videna-naturfilme.com

Vierzig Personen machten sich am Freitag, 22. November 2019 während dem Filmvortrag auf die Reise durch das Entlebuch. Röhrende Hirsche, balzende Birkhähne und zirpende Sumpfschrecken begeisterten genauso wie die Einblicke in die landwirtschaftliche Arbeit und die Kultur im Biospährenreservat.

Bilck in die Ferne: Im November 2020 wird uns Flurin Leugger mit seinen Naturfotografien in den Süden Frankreichs entführen.

 

Go to top