Herzlich Willkommen!

Spannende Naturerlebnisse und Begegnungen in einer intakten Landschaft sollen auch in Zukunft möglich sein. Nur in vielfältig strukturierten und vernetzten Landschaften finden heimische Tiere und Pflanzen geeigneten Lebensraum und die Menschen unentbehrlichen Naherholungsraum.

Deshalb setzen sich die Mitglieder des Vogelschutzes Aarwangen mit jährlich rund 900 ehrenamtlichen Arbeitsstunden für die Natur ein. Der Verein betreut unter anderem das Naturschutzgebiet «Höchbach-Weiher», den Obstgarten beim Schloss Aarwangen und den Waldlehrpfad Aarwangen. Zum attraktiven Jahresprogramm kommen kurzfristig diverse weitere praktische Einsätze im Vereinsgebiet hinzu. In Bannwil etwa, haben wir so bereits mehrmals mitgeholfen, eine mehrere hundert Meter lange Böschung mit Hecken und Kleinstrukturen ökologisch aufzuwerten.

Wir setzen uns heute für die Region von morgen ein.

Helfen Sie mit.

Ihr Natur- und Vogelschutzverein der Gemeinden Aarwangen, Bannwil, Schwarzhäusern und Thunstetten – Bützberg.

Ein buntes 2017!

Der Vogelschutz Aarwangen wünscht Ihnen alles Gute im neuen Jahr!

 

Oh Tannenbaum, wie schön bist du im Garten

Die Weihnachtstage sind vorüber und der Baumschmuck entfernt. Weshalb der Tannenbaum nun noch einige Wochen im Garten stehen darf, lesen Sie hier.

 

Herbstlaub liegen lassen

Abgestorbenes Pflanzenmaterial dient unzähligen Klein- und Bodenlebewesen als Nahrung. Diese wichtigen Helfer sorgen mit ihrer unermüdlichen Aktivität (Humusbildung) für einen vitalen Boden - unsere Lebensgrundlage! Auch dienen Laub und abgestorbene Stängel in der kalten Jahreszeit den Tieren als Unterschlupf. Lassen Sie deshalb in Ihrem Garten einen Teil des Herbstlaubes am Boden liegen.

 

Bild: Peter Andres

Brütet der Gartenrotschwanz 2017 wieder im Vereinsgebiet?

Im Auftrag des Smaragd-Gebiets Oberaargau, beteiligten sich Vereinsmitglieder im Frühling 2016 an der Erfolgskontrolle. Leider konnte der gesuchte Singvogel dabei nicht beobachtet werden. Kommt er in diesem Jahr nun zurück? Mehr... (.pdf, 372 KB)

 

 

Go to top